Corona bringt Wandel im Handel.

Corona bringt Wandel im Handel.

Die Corona-Pandemie hat die Probleme von Leerständen im Einzelhandel noch verschärft. Corona bringt Wandel im Handel, wobei Innenstädte veröden und das Sterben des Einzelhandels zu einem gängigen Stadtbild gehört. #Nordfriesland

Das Problem der Leerstände erfordert neue Konzepte, dem die Städteplaner aktiv begegnen müssen.

Die CoronaPandemie bringt den Wandel im Handel nicht nur in die Einkaufszentren der west- und norddeutschen Regionen.

Er umfasst ganz besonders die Bereiche des Einzelhandels in Ostdeutschland, wo eine deutliche Zunahme von Leerständen erkennbar wird.

#CoronaPandemie

Ein stetig wachsender Wohnraumbedarf infolge aktueller Zuwanderung könnte das Thema der Leerstände in den Innenstädten beeinflussen.
Denn die Idee der Umwandlung von Leerständen in Wohnraum könnte wäre eine Lösung. Das Ergebnis dieses Vorschlags ist offen und lässt sich erst nach Umsetzung derartiger Vorhaben beantworten.
Dennoch scheint fraglich, ob sich die derzeitige Entwicklung im Einzelhandel tatsächlich aufhalten lässt.
#CoronaPandemie
Es bringt nichts, bestehende Geschäftsräume zu bewahren, sondern neue Lösungsansätze sind gefordert.
Eine altbekannte Forderung nach einem Dreiklang von Wohnen, Arbeiten und Leben macht plötzlich wieder die Runde. Daher sollten zukünftige Überplanungen von Innenstadtbereichen den Erwartungen der Kunden angepasst werden. Bereits umgesetzteiIndividuelle Geschäfts- und Standortkonzepte scheinen Erfolg zu haben. Je kleinteiliger und vielfältiger die Ausgestaltung von Innenstädten ausfällt, desto größer ist deren Akzeptanz bei den Besuchern. Ein „Innovativer Nutzungsmix“ kann eine Lösung zur Belebung von Einkaufszentren sein.

Der stationäre Handel gerät unter Druck.

Durch die Zunahme des Online-Handels gerät der stationäre Handel immer mehr unter Druck.
#KomparsenFischer
Zukünftig sollten die Planungen in den Städten in Richtung  lebenswerte, grüne und autoarme Innenstadt hinauslaufen. #NewsArticle
Darüberhinaus sollte Raum für Zusammenkünfte und Kultur geschaffen werden.
Verwaiste Innenstädte sind wahrlich kein schöner Anblick.
Sie könnten jedoch an Attraktivität gewinnen, wenn stärker auf Wohnen, Handwerk, Produktion, Bildung, Kultur und Kommunnikation gesetzt wird.
#MoinLieblingsland – Shoppen und spenden für gemeinnützige Vereine.
Auch SonntagsÖffnungen könnten mehr Besucher in die Innenstadt ziehen.